Wechselobjektive - wozu ?

  • Wenn man das erste mal einen Camcorder in Fill HD oder aber auch 4 K zur Verfügung hat, dann wird man vermutlich von der Schärfe und Farbtreue überwöltigt sein (zumindest bei mir war das so) - wobei es doch gewisse Einschränkungen gab oder gibt, die indes - wie ich sofort erkannte nicht dem Objektiv anzulasten waren. Auf diese anderen Fehle komme ich später nochmals zurück.


    Aber zurück zur Optik: Da wird ein Zoom-Objektiv mit 10 fachem, 20 fachen und mehrfacham Zoombereich in die guten Stücke eingebaut - mit guter Lichtstarke (1.8 oder 2,8) oft auch gleitend und einer guten Schärfeleistung. Da Prangt dann der Name eines renommierten Optikherstellers auf de Kamera. Natürlich mit Autofocus und Bildstabilizer.


    Einfach draufdrücken und los gehts. Die Ergebnisse sind in der Regel so, wie es sich der Urlaubs- und Familienfilmer erwartet: Scharf, verwacklungsfri und (dank diverser Programmautomatiken - richtig belichtet.


    Kleinere Manko gäbe es da schon zu beanstanden, etwa, daß man in vielen Räumen zu nah drann am Motiv ist.

    Neuere Camcorder vermeiden auch dieses Manko EINIGERMASSEN - und es schaut doch anders aus als im Kino......


    Warum das ?


    Fortsetzung folgt