Projekte für 2020/2021

  • Ich sehe, daß einige gespannt in Forum blicken und auf ein Statement von mir warten,

    Was imme ich momentan sagen würde wäre unerhrlich. Es fehlen uns noch 5 Minuten Spielzeit des Film- und die könnte man im "Normalfall" zwischen Ende Mai und mitte August drehen.

    Ich bin sehr skeptisch, daß das möglich sein wird (auch wegen "Versammlungsverbot")

    Ob man dann ein weiteres Jahr warten kann - das ist fraglich - weil die Darsteller ja inzwischen altern - und ich fürchte, das sieht man.


    Die Aufführung in einem Kino ist ohnedies in weite Ferne gerückt .

    Ich wollte hier nur mal ein Statement abgeben - wenngleich wir alle im Moment andere Sorgen haben.

    Meine Probleme hier betreffen natürlich alle professionellen Filmpfojekte, Fersehserien etc auf der ganzen Welt.


    Das wichtigere Problem ist indes das Überleben, wobei sich die Frage stellt ob das Leben nach Corona - So es überhaupt eines gibt - überhaupt lebenswert ist.


    mfg aus Wien

    Alfred

  • Momentaner Stand und Aktivitäten


    1) Ich suche geeignete Musik zu einem vetrretbaren Preis


    Spezielle Musik für den Film komponiert und gespielt wird durch die gegenwärtige Situtation de facto unmöglich

    Mein Problemist, etwas zu finden war geeignet ist und mir auch gefällt (Das wäre bei fpr den Film komponierter Musik noch schlimmer, weil man jemndem, der freiwillig kostenlos für einen arbeitet nich 20 Stüpcke ablehnen kannm weil man nicht damit zufrieden ist, bzw sich nicht damit identifizieren kann,

    Ich werde - so ich dann letztlich doch Musik einfüge, diese so dezent und selten wie nur möglich einsetzen.


    Die nächste Frage wird sein ob wir heuer - das müsste spätestens Ende Juli, Mitte August sein - überhaupt drehen DÜRFEN - mit Masken kann ich die Darstelle doch nicht agiern lassen. Und wer sie überhaupt getraut etc etc.


    Hier haben wir sehr schön die Unterschiede zum Profi-Film


    Unser Nachteil besteht darin, daß wir kein Areal mietenund absperren können und dann dort drehen

    Diese Freiheit der Profis - so sie überhaupt realisierbar sind -könnte am Unwillen der Behörden oder der Darsteller scheiten -und da gibt es noch ein paar Feinheiten.


    Unser VORTEIL besteht darin, daß wir weder kommerziell orientiert noch von irgendwelchen gierigen "Shareholdern"abhängig sind

    Und es können auch keine Darsteller wider willen gezwungen werden - weil es keine diesbezüglichen Vertäge gibt.

    Bei einer Deutschen Tanz show - wurde (laut Internet Berichterstattung - daher ungeprüft) allen jenen gedroht, die jetzt aussteigen wollen - daß sie dann nächstes Jahr gar nicht erst zu kommen brauchen - so das stimmt (was ausserhalb meiner Kontrolle ist - aber irgendwie in mein Weltbild passt) dann sind wir in dieser Hinsicht klar im Vorteil


    Als nachstes werde ich an einem Teaser basteln (Er wäre prinzipiell fertig - aber die Musik fehlt.)


    Ich habe über einiges nachgedacht und Lösungen gefunden, die mir allerdings allesamt nicht gefallen.

    Dazu mehr im nächsten Beitrag.


    Trotz - oder grade wegen der vertrackten Situation denke ich über Filme der Zukunft nach - so ich das hier überlebe.

    Auch hierzu werde ich hier in den nächsten Tagen (Wochen? Monaten ? ) schreiben.

    Und ich hoffe, dadurch den eisernen Wollen zu demonstrieren neue Projekte zu planen und zu realisieren.

    Es sitzen ja vermutlich viele Filmschaffende oder solche die es gerne wären daheim ohne Ansprechpartner.

    HIER könnte man über kommende Zusammenarbeiten aus NICHT KOMMERZIELLER BASIS nachdenken undvielleicht sogar an kommenden Projekten arbeiten...


    mfg aus Wien


    Alfred

  • Hallo Filmkünstler


    Danke für Dein Interesse

    Ich bin mir selbst noch nicht ganz im Klaren, weil ich mit Musik im Film keine Erfahrung habe.

    WAs damt gemeint ist werde ich ausführlich erklären - Zeit haben wir ja jetzt leider genug....

    Den Trailer stelle ich in den nächsten Tagen fertig und dann sprechen wir weiter.


    VORERST werde ich aber noch ein paar Beiträge über die Optionen mit diesem Film machen - auch hier wäre ich dann über Meinungen dankbar - auch wenn ich mich dann vermutlich nicht daran halte.... (??)


    mfg aus Wien

    Alfred

  • Ich komme kurz auf das Thema "Projekte 2020 zurück.

    Das wird wohl nichts mehr

    Die Illusion, in 2 oder 3 Monaten könne alles Vorbei sein mir der Pandemie ist wohl kindliches Wunschdenken.

    Ich werde vermutlich weder jemanden überreden können im Spätsommer am geplanten Drehort (ein Park) zu drehen, noch würden wird dort drehen dürfen.

    Und ich selbst bin ausserdem ein Angstbündel par excellence....


    PRINZIPIELL bestünde die Möglichkeit den Film ohne die fehlende Szene zu schneidee - niemand würde das merken - ausser mir

    2 Darsteller, die sich auf ihren Einsatz gefreut hanem würden durch die Finge schauen-

    Der Film würde um eine Lustige Szene ärmer sein - und ich eigentlich keine Lust mehr an fdiesem Film haben.

    denn selbst wenn ich ihn "vollendete" - Ich könnte ihn nicht vorführen.

    Kein Mensch wird IMO in den nächsten 2-3 Jahren freiwillig ein Kino oder ein Theater betreten - und ich selbst vermutlich lebenslang nie mehr (auch wenn ich noch 10 Jahre leben sollte, was ich für unwahrscheinlich halte)


    Es hat sich (Corona mal beiseite) herausgestellt, daß dieses Forum nicht wirklich dazu geeignet ist, Darsteller zu bekommen. Fast alle Mitwirkenden kamen über Mitarneiter eines einstigen Arbeitsplatzes und über Hausbewohner.

    Es scheint, daß Filmdarsteller keine begeisterten Forenschreiber sind.

    So sollte ich eigentlich dieses Forum schliessen, aber da es quasi als "Anhängsel an meinem wesentlich frequentierterem Forum zum Thema Klassische Musik mitläuft, soll es hier weiter dahinvegetieren-

    Ich habe viel gelernt in diesen 3 jahren (wo ich eigentlich 5-8 Filme hätte drehen wollen und können)

    Mir war klar, daß junge Leute EIGENTLICH ungeeignet sind um als Amteurdarsteller zu fungieren - es sei denn sie machen ein Schulprojekt.

    Die haben ihre Discobesuche, ihre Liebesaffairen ihre Karrierepläne - oder sie haben überhaupt keine Interessen. Früher wären Leute der mittleren Jahre ideal gewsen, jetzt aber hatte ich keine gro0en Erwartungen in diese Altersgruppe gesetzt. - Weil - im Gegensatz zu früher - sie beruflich unter Druck gesetzt werden - von diesen Mafiabossen, die sich"Wirtschaft" nennen. Aber zu meiner Überraschung beka,m ich genau aus dieser Altergruppe meine Darsteller.

    Eigentlich hatte ich mit Pensionisten und Pensionistinnen gerechnet. Die sind eigenwillig, was sie als "Typen" interessant macht. Die haben Zeit, Die sind - so die allgemeine Meinung - einsam und unbeachtet und würde gerne noch am Leben mitnaschen. Aber das ist ein Irrglaube. Die Corona Isolierung - funktioniert nur deshalb so gut - weil Österreichs Bevölkerung überaltert ist - und SOWIESO in Isolation lebt - FREIWILLIG !!

    Da das - von Ausnahmen abgesehen - auch auf mich zutrifft, will ich das nicht anprangern. Aber es ist immerhin interessant.

    Ich hatte vor ein Skript für einen weiteren Film zu verfassen - aber ich bin derzeit in dieser Hinsicht lustlos uns wie gelähmt.

    Draussen grünen die Bäume - auf das was ich seit Monaten gewartet habe - und ich kann nicht drehen

    Wenn ich nicht wahnsinnig werde, dann ist das eine Gnade (oder eine Strafe ?9

    Ich weiß es nicht.

    Eigentlich hatte ich erwogen ir die neue Canon C 500 III zuzulegen, allerdings sind 20.000Euro vile Holz. Und während ich noch überlegte kam Corona.

    Ich überlegte, sie noch im letzten Augenblick zu kaufen, bevor alles weltweit zusammenbricht. Aber ich habe es dann doch nicht getan.

    Denn im letzten Augenblich kam mir die Erleuchtung, daß ich dann auf einer funkelnagelneune Vollformat-Cinekamera sässe, die zwa "hollywoodtauglich" wäre und sehr nahe an einer ARRI, die aber natürlich derzeit ebenfalls nicht eingesetzt werden könnte, und nur eines täte: technologisch veralten und preislich fallen...... :)...

    Aber gleichzeitig haber ich Angst ob sie uns nicht unsere Konten plümdern und die arme Wirtschaft damit aufpäppeln oder kaufmännisch unfähige EU-Staaten vor der endgültigen Pleite zu bewahren....

    KRRRRR

    mfg aus Wien

    Alfred

  • Auch wenn schon an anderer Stelle im Forum geschrieben wurde - so möchte ich DIESEN Tread hier doch abschliessen.

    Filmmusik habe ich gefunden - ich lizensiere bei audiohub de.

    Ich musst wieder was lernen: Oft klingt musik eher nichtsagend oder unschön. In Verbindung mit dem Bild gweinnt - bei richtiger Auswahl, sowohl die Musik als auch das Bild - ein völlig neuer Eindruck entseht.

    Ich bin also komplett, wobei ich einige Themen mehrfach benutze - große PRoduktoinen machen das gelegentlch auch.

    Gern hätte ich noch ein paar Töne an Schrammelmusik - aber das scheint mir nicht realisierbar. Schliesslich darf die Musik nichts kosten....

    Früher wäre man zum Heurigen gegangen, hätte einen leistbaren Betrag für die Musik gegeben -und die Sache wäre erledigt. Heut ist das schwieirg, weil es kaum irgendwo noch Scharammelmuisk gibt.

    Und somit ist es auch nicht so wichtig ob ich diese Musik auftreibe oder nicht....

    Der Trailer ist fertig, mit eventuell zu langem Vorspann - Aber ich wollte die Wirkung sehen, denn diesen etwas spartanischen Vorspann möchte ich auch beim eigentlichen Film in ähnlicher Form einsetzten..


    Und somit endet der Tread über die Projekte für 2020....


    mfg aus Wien

  • An anderer Stelle bereits geschrieben - aber es gehört auch hierher:

    Wider erwarten ist es uns gelungen den Film fertigzustellen. Alles Szenen sind gedreht, geschnitten, die Musik ist eingefügt, Farben wurden korrigiert, ditto Ton - wo möglich.

    Jetzt geht es darum zu warten ob und wo wir ihn vorführen können - Halbleere Kinos (wegen Covid) sind nicht gerade der Stmmung zuträglich.

    Desungeachtet wird versucht den Film bekannt zu machen. Dazu wäre es gut, wenn diese Seite frequentierter wäre, etwas worum ich mich bislang nicht gekümmert habe.

    Die Seite sollte Mitspieler bringen, was nur in zwei Fällen gelngen ist, wir bekamen Gabor, den Hauptdarsteller und darüber hinaus Lucas. Aber das war es dann doch wert.

    Die restlichen Mitspieler kamen über andere Kanäle - und sie waren sämtlich Glücksfälle. Die Kommunikation klappte recht gut - aber eben über Telefon - und nicht über dieses Forum.


    Nun ergibt sich die Frage nach einem weiteren Film.

    Ich habe darauf gebaut, daß es leichter sein wird Mitspieler und Mitarbeiter zu bekommen, wenn dieser Film fertig ist- Ob das dann der Fall sein wird ist einerseits fraglich - andrerseits wurde der Film nich nicht uraufgeführt. Er wird voraussichtlich auch nur einmal gezeigt werden und zwar in einem Wiener Kino.


    In kürze starte ich einen weiteren Thread über weitere Projekte 2021-2022. Wenn man den Virologen Glauben schenken will, dann wird 2022 einigermaßen Normalität hergestellt sein.

    Der zweite Film wird vielleich von der Erfahrung profitieren, die wir aus dem ersten ziehen können, gewisse Dinge werden anders gelöstt - aber warten wir es ab.


    mfg aus Wien

    Alfred