Posts by filmkuenstler

    Edius ist zwar am Anfang, je nachdem von welchem Schnittprogramm man kommt, etwas gewöhnungbedürftig.
    Ist aber stabil und es gibt fast nichts was man damit nicht anstellen kann, - meiner Meinung nach. Die Grenze ist wie immer die eigene Kreativität.
    Aber wenn du auch damit arbeitest wirst du das sowie so wissen.


    Für VFX die ich mit Edius nicht lösen kann, verwende ich BM Fusion Studio 9 oder 16.

    Meine Kamera ist ein JVC GY-LS300 und ich drehe in 4:2:2 da ich mit "greenscreen" arbeite und da ist das Entfernen des grünen Hintergrundes etwas sauberer möglich.
    Und ich drehe ausschließlich mit 24 oder 25 Bildern pro Sekunde, kommt ganz darauf an wie ich das Endprodukt dann verwende bzw. wie es verwendet wird.

    Aber ich wollte den professionellen Anforderungen so nahe wie möglich zu kommen und wartete auf eine Kamera, welche


    50 Bilder pro Sekunde darstellen konnte

    über eine individuell einstellbare Nachschärfung verfügte

    einen Global Shutter besaß


    Was verstehts du unter professionellen Anforderungen, was genau meinst du damit, außer dem bereits geschriebenen?
    Vielleicht kannst du mir/uns deine professionellen Anforderungen genauer erklären.

    Danke.

    Reife und sehr kreative Leistung. Respekt.
    So ist das beim Film: Es kommt immer anders und wie man sieht kann man auch unter Druck unheimlich kreativ sein, wahrscheinlich weil man "muss".

    Wann und wo wird der Film zu sehen sein, gibt es einen Trailer oder Teile bereits zum Anschauen?
    Klingt echt interessant.


    Danke für die erschöpfende Antwort.

    Ich denke, ihr versteht da glaube ich, etwas völlig falsch. In keinem einzigen Kommentar von mir kommt das Wort Technik vor.
    Nochmal um es jetzt deutlich zu sagen, mich interessiert die Technik hier überhaupt nicht.

    Wenn ich schreibe: Film ist eine breitgefächerte Palette,
    1) Wie schreibt ihr die Synopsis, das Treatment, das Storyboard bis zum fertigen Drehbuch. Wie macht ihr das, gemeinsam oder alleine?
    Verwendet ihr eine Software für die Schreib und Zeicharbeiten oder Papier und Bleistift, wenn ja welche?

    2) Wie wird das mit Drehgenehmigung, Einverständniserklärung usw. geregelt.

    3) Nach welchen Kriterien sucht ihr die Schauspieler aus, gibt es ein Casting?

    4) Welche Erfahrungswerte habt ihr beim Filmen schon gemacht, und und und.

    Die Liste ließe sich noch ewig fortsetzen.


    Also das alles und noch viel mehr hat doch mit Film zu tun, und nochmal "Technik" ist zwar wichtig, aber der kleinste Teil beim Film machen, oder?

    Das sind doch alles legitime Fragen, über die man diskutieren kann, oder?








    Danke für deine Anwort.
    Muss gleich dazusagen: Bin zwar Wiener, lebe aber nicht mehr in Wien.
    Und für 2020 bin ich fast ausgebucht. 2021 zum Teil.

    Mit Information, Schnitt und das was ich von meinem Schnittplatz aus machen kann, kann ich das Projekt soweit meine Zeit es erlaubt, gerne unterstützen.

    Also ich arbeite zu meist, außer es wird anders gewünscht:
    In 4:2:2 mit 24p/sek oder 25p/sek Format 1920x1080.
    Mit 4:2:2 hast du einfach mehr Spielraum mit den Farben auch und insbesonders mit "Greenscreen". Für Greenscreen brauchst du vier Lichter für den Greenscreen und drei für den/die Schauspieler, Führungslicht, Fülllicht und Aufheller. Link zu einem Musikvideo, welches wir voriges Jahr gedreht haben :Zum Video

    Zum Spielfilm:
    Habe fast alle Beiträge gelesen und dachte mir ein Spielfilm mit 90 min, das ist ja eine Wahnsinnsleistung. Das ist je eine immens hohe Vorgabe.
    Also aus meiner Sicht, ich würde mich gar nicht so auf die Länge konzentrieren. Ich würde schauen, dass die Geschichte wirklich gut ist.


    LG
    Filmkuenstler

    Also zuerst einmal ein: "Herzliches Hallo Leute und ein gutes neues Jahr".

    Zu meiner Person:
    Ich mache seit ungefähr zwanzig Jahren Filme.
    Und zwar:
    Vorwiegend biographische Dokumentationen zu verschiedenen Anläßen.

    Das sind zum Bespiel:
    Ein Kunde kommt zu mir und sagt ein Freund von mir hat einen runden Geburtstag.
    Und da brauche ich einen Film.
    So jetzt bekomme ich Fotos, Videomaterial, Texte von und über den Jubilar und dann schreibe ich zuerst ein Drehbuch, dann eine Storyboard.
    Das was mir fehlt drehe ich nach, vor Greenscreen oder in Natur, dann wird der Text von einem Sprecher gesprochen.
    Dann gehts ans Bilder bearbeiten, Filmmaterial bearbeiten animieren Effekte einbauen, wenn vom Kunden gewünscht usw..
    Dann wird daraus ein Film gemacht. Dauer in der Regel 20- 30 Minuten je nach vorhanden Material bzw. gewünschter Dauer.

    So das wars fürs Erste. Bei Fragen. nur her damit.

    LG
    Filmkünstler


Unread Threads

    1. Topic
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Effekt 4: Diffuses Licht in Innenräumen 3

      • Administrator
    2. Replies
      3
      Views
      44
      3
    3. Ian

    1. Storys - wie findet man eine "gute" ? - Beispiele und Anmerkungen 1

      • Administrator
    2. Replies
      1
      Views
      62
      1
    3. Administrator