Posts by Ian

    Eine CD/DVD/Blu-Ray als Sicherheitsmedium hab den Nachteil, dass sie archiviert im Kasten eventuell irgendwann unleserlich wird und es einem nichteinmal auffällt. Wird auf Festplatten gesichert nimmt man sie zum Sichern immer wieder zur Hand und eine defekt werdende Platte fällt auf. Selbstverständlich reicht nicht nicht eine Sicherungskopie sondern es sollten zwei oder drei Kopieen erstellt werden. Wird eine Platte kaputt kauft man eine neue und kopiert die Daten von einer der anderen Platten.


    vg Ian

    Bei machen Kameras lassen sich die Einstellungen auf der Speicherkarte speichern. Damit kann man auch seine bevorzugten Einstellungen ganz schnell auf eine andere baugleiche Kamera übertragen. Normalerweise vergessen Kameras wenn der interne Speicherakku leer wird nur das Datum und die Uhrzeit. Zumindest ist es bei allen meinen Panasonic Kameras so.


    vg Ian

    Bitte entschuldige, dass habe ich überlesen. Wir ist der Monitor mit der Kamera verbunden? Kann er nicht eventuell am "fixen" Teil des Gimbals montiert werden? Leider habe ich im Internet vom ZHIYUN Crane 3 keine Beschreibung gefunden. Da gibt es so viele Modelle die ähnlich heißem (mit 3) aber unterschiedlich sind.


    vg Ianus

    Mindestens die letzten 10 Jahre war ich nicht im Kino und vorher auch nicht oft. Vermutlich aus einer gewissen Bequemlichkeit heraus. Mein Vater kaufte schon früh einen Videorecorder und da wurde fleißig aufgenommen und dann angesehen wenn man dazu Lust hatte. Jahrzehnte später kamen die DVDs und die sind im Vergleich zu einer Kinokarte recht günstig. Gleichzeitig wurden die Fernsehgeräte immer größer. Inzwischen findet man praktisch alles auf YouTube.


    In der Arbeit wurden zu Schulungszwecken Dias gezeigt, später Videofilme auf einem normalen Fernsehgerät. Als die Fernsehgräte durch Beamer abgelöst wurden war ich baff. Das Bild wurde immer größer. Gleichzeitig wurden die Leinwände im Kino durch Umbauten und in Centern (zumindest gefühlt) immer kleiner. Und die Auslastung lies immer mehr nach nach. In meiner Kindheit musste man sich um Kinokarten rechtzeitig anstellen, inzwischen saß ich die letzten Male mit maximal fünf anderen Personen im Saal (eigenartigerweise war immer einer dabei der einschlief und schnarchte). In der Arbeit wurden die Beamer größtenteils durch sehr großflächige Fernsehgeräte ersetzt.


    Klar ist eine Veröffentlichung im Kino etwas Besonderes. Aber es wäre schade wenn der Film nur weil er nicht ins Kino kommt in der Schublade verstaubt.


    Der Trailer macht Lust auf den ganzen Film - Ian

    Aufnahmetechnisch gefällt mir Rapunzels Fluch sehr gut. Tolle Lichtstimmung. Dialoge waren ja nicht viele zu hören.


    Alfreds Vorschau hat mir sehr gut gefallen. Textmäßig hölzern wirkte vielleicht die Dame im Vorzimmer (.... sie können ja lesen(oder so ähnlich)). Aber ich müsste den Film im ganzen sehen.


    vg Ian

    Guten Morgen!


    Das mit den 50 Minuten sehe ich anders. Sehr viele Filme mit der Normallänge von +- 90 Minuten haben nicht einmal einen Inhalt der auch nur 50 Minuten rechtfertigen würde. Hängt aber vermutlich damit zusammen, dass ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin und mich sehr schnell langweile.


    z.B. die Krimiserie „Spuren des Bösen“. 90 Minuten, eine langweilige total gestreckte Geschichte. Dazu kommt noch, spielt in Wien mit Schauspielern denen man anmerkt dass sie zu Wien gehören wie Elefanten in den Wienerwald und dazu noch das Niveau einer Schüleraufführung darbieten. Das hat aber mit der Geschichte nichts zu tun.


    vg Ian

    Servus Alfred,


    die meisten Programme erlauben es die Ränder von Masken weich zu zeichnen. So ersparst du dir die Arbeit des Zeichnens und kannst auch gleich ausprobieren welcher Weichzeichnungsübergang die am besten gefällt. Probieren geht über studieren ^^


    viele Grüße - Ian

    Das Problem ist, dass auch professionelle Programme wie After Effects oder Fusion von Laien bedient nur stümperhafte, billig aussehende Ergebnisse bringen. Und einfache Dinge können, wie oben beschrieben, sehr oft auch mit dem Schnittprogramm erzeugt werden. Ich freue mich beide Programme am Rechner zu haben, verwende sie aber wegen der für mich unbefriedigenden Ergebnisse nie.


    vg Ian

    Diese Apparaturen erscheinen mir "für den Hausgebrauch" sehr gefährlich. Und dann noch der Hinweis mit den verursachten Stromstörungen. Da halte ich After Effects oder Fusion oder irgend eine vergleichbare Software für die bessere Lösung. Ja, und sie haben noch einen Vorteil, sie können die verschiedensten Effekte erzeugen.


    Vielleicht findest du einen Fachmann. Man kann nicht alles selbst machen (leider) - Ian


    Ist zwar kein Gewitter aber es sind Blitze: Davinci Resolve 17: Flash Effect Tutorial - YouTube

    Guten Morgen, ich würde einfach ein Standbild des Films, also das erste Bild, kommt auf die Postkarte. Es wird darauf getrackt bzw. händisch gepinnt und im geeigneten Moment beginnt der Film dann zu laufen.


    vg Ian

    Wichtig ist die Geschichte. Trotzdem wird in vielen Videoforen nur von 4K und 6K, HDR usw. gesprochen.


    vg Ian


    PS leider ist mir schon lange mehr keine gute Geschichte eingefallen

    Klingt beides interessant. Es wäre spannend wie es Film dann wirklich aussieht. Echt oder künstlich? Unter Umständen könnte man es durch Zwischenschnitte von Außenaufnahmen eines echten Gewitters verstärken.


    vg Ian

Unread Threads

    1. Topic
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Technische Fragen an Kollegen 14

      • Administrator
    2. Replies
      14
      Views
      292
      14
    3. 7River

    1. VLC Player vs MPC-BE x64 als Alternative

      • Administrator
    2. Replies
      0
      Views
      20
      0